Die Fotokalender der Tierschutz-Werkstatt sind ausverkauft!   Wir brauchen dringend Welpenmilch. (Aktuelles)  Am 30.10.21 von 11.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr findet eine Veranstaltung von uns in Castorp-Rauxel statt. (Startseite

Wildtierwissen

Hier findet ihr Infos darüber, wie ihr Wildtieren das Leben erleichtern könnt. Bitte beachtet auch die Informationen auf der Seite Tier gefunden - Was tun?

 









Wichtig: Wir möchten Euch diesen Text, verfasst und zur Verfügung gestellt von Conny Sander, ans Herz legen:

Hallo ihr Lieben,

heute möchten wir auf ein wichtiges Thema aufmerksam machen, welches grade im Herbst und Winter in aller Munde ist.
Es geht um die Gewichtsgrenzen für den Winterschlaf. Ein leidiges Thema mit einigen Fallstricken smilie
Immer wieder kann man lesen, dass ein Igel für den Winterschlaf min. 600g wiegen muss.
Was viele leider nicht lesen, oder bei der Beratung vergessen ist, dass diese Grenze nur für Jungtiere aus dem aktuellen Jahr gilt!‼️ Ein adulter Igel wiegt im Durchschnitt 1000-1500g. Sehr große (meist männliche Igel) können auch mehr wiegen ohne zu fett zu sein.
Mit 600g sind adulte Tiere bis auf die Knochen abgemagert und absolut nicht save für den Winter. Ganz im Gegenteil. Sie sind massiv eingefallen und stehen an der Grenze zur Regenbogenbrücke smilie
Die liebe Conny Sander hat uns dieses, sehr eindrucksvolle, Bild zur Verfügung gestellt.
Zu sehen ist Omi ein altes Igelweibchen.
Links seht ihr Omi bei der Ankunft in der Pflegestelle. Sie wog zu diesem Zeitpunkt 699g. Laut Gewichtsgrenze also völlig ok ...
Conny hatte Angst sie anzufassen ...
Sie war komplett abgemagert und nur noch Haut und Knochen.
Rechts seht ihr Omi zur Auswilderung. Hier hat sie eine tolle Figur und wiegt stolze 1240g ohne zu dick zu sein.
541g Unterschied die für Omi alles bedeuten.

Ihr merkt ... Gewicht ist nicht alles. Adulte Igel müssen im Winter vor allem eins sein ...RUND
Solange sie sich vollständig einrollen können, ist alles supi smilie

Bild Alt

  Beitrag erstellt am 24.09.2021. Letzte Änderung: 24.09.2021 21:19.





Eichhörnchen


Das Grauhörnchen in Deutschland!?

Dieses grauschwarze Eichhörnchen. Das ist bösartig. Es gehört nicht hierher. Und die ganz Schwarzen. Das sind die Schlimmsten! Die sind aus Amerika und töten unsere roten Eichhörnchen! Um es kurz zu machen: Das ist schlichtweg falsch.
Es gibt keine Grauhörnchen in Deutschland!
Egal ob rot, braun, blond, gräulich oder schwarz – das sind in Deutschland alles einheimische Eichhörnchen (Sciurus vulgaris). Nur eben mit unterschiedlichen Fellfarben. So wie es weiße, schwarze, braune oder gefleckte Katzen gibt.

Genauere Infos bei
https://www.keine-grauhoernchen-in-deutschland.de/

Bild Alt


Eichhörnchen-Baby sucht ihre Nähe: Fast immer ein Notfall!

Wenn sich ein kleines Eichhörnchen-Baby an den Beinen von Passanten festklammert, ist das weder ein Angriff noch ein Zeichen der Zuneigung. Es handelt sich dabei um einen Notfall! Das Tierchen ist bereits seit längerer Zeit unterversorgt und sammelt seine ganze verbliebene Kraft, um Hilfe zu suchen. Auf keinen Fall sollten Sie Baby-Eichhörnchen, die an Ihnen hochklettern oder Ihnen hinterherlaufen abschütteln oder ignorieren. Sammeln Sie sie ganz vorsichtig ein und wenden Sie sich an eine Eichhörnchen-Auffangstation oder einen Tierarzt, der auf Wildtiere spezialisiert ist. So ein anhängliches Eichhörnchen-Baby hat keine Tollwut!

Das seltsam zutrauliche Verhalten der Eichhörnchen-Babys liegt nicht daran, dass sie eine gefährliche Krankheit haben. Sie haben meist ihre Mutter verloren und sind bereits seit einer Weile ohne Nahrung und Wärme. In ihrer Verzweiflung suchen die Hörnchen den Kontakt zu Menschen.
Klettert das Eichhörnchen-Baby an Ihnen hoch oder verfolgt sie hartnäckig, handelt es sich praktisch immer um einen Notfall. Auch, wenn das kleine Kerlchen verletzt, unterkühlt oder von Fressfeinden wie Katzen, Hunden und Rabenvögeln bedroht wird, braucht es Hilfe. Wirkt das Eichhörnchen-Baby unverletzt und sind keine Raubtiere in der Nähe, können Sie es erst einmal beobachten. Oft kommt die Mama des Eichhörnchens und sammelt ihren Nachwuchs wieder ein. Wenn nicht, sollten Sie das Minihörnchen in Ihre Obhut nehmen und die Umgebung nach seinen Geschwisterchen absuchen, die eventuell auch Hilfe brauchen.

So helfen Sie dem Eichhörnchen

Baby-Eichhörnchen, die sich an Sie geklammert haben, brauchen in erster Linie Ruhe und Wärme. Erst, wenn sich der kleine Fratz beruhigt hat, sollten Sie ihn mit einer Mischung aus lauwarmem, abgekochten Wasser oder Fencheltee, einer Prise Salz und etwas Traubenzucker oder Honig vorsichtig füttern. Sie sollten sich an den bundesweiten Eichhörnchen-Notruf wenden. Die Nummer ist 0700 200 200 12 oder schauen sie im Internet nach einem Notruf in Ihrer Nähe. Notfälle NIE! per E-Mail melden, sondern immer persönlich oder telefonisch. Erreichen Sie niemanden, kann auch ein auf Wildtiere spezialisierter Tierarzt das Leben des Findelkinds retten. Halten Sie das Eichhörnchen-Baby beim Transport mollig warm. Ein weicher Fleecepulli eignet sich gut als Unterlage für die Transportbox und ein Wärmekissen oder eine Wärmflasche (nur lauwarm!) können ebenfalls hilfreich sein.





Vögel


Tierschutzverein Hannover

Aus aktuellem traurigen Anlass ... smilie bitte gefundenen Vögeln niemals Wasser eingeben!!
Dieser kleine Spatz fiel aus seinem Nest, seine Finder wollten ihm helfen. Er sperrte den Schnabel auf, in der Hoffnung irgendwie Futter zu bekommen, vielleicht hat er auch nach seinen Eltern gerufen ... smilie Die Finder gaben aus Unwissen Wasser in den Schnabel. Ein tödlicher Fehler, denn es kommt oft vor, dass so Wasser in die Lunge gerät. Innerhalb kurzer Zeit entsteht dadurch meist eine Lungenentzündung, das Tier stirbt qualvoll.
Wir möchten den Findern keine Vorwürfe machen, sie wussten es nicht besser.
‼️ Umso wichtiger ist es, dass ihr unseren Beitrag lest und weitergebt, vielleicht können so Leben gerettet werden‼️
Ihr habt einen Vogel gefunden und wisst nicht was zu tun ist? Hier findet ihr zahlreiche Tipps smilie:
Wildvogelhilfe oder wendet euch an eine Wildtierhilfe in eurer Nähe.

Bild Alt


Füttern von Nestlingen

Zitat aus der Facebookgruppe: Wildbirds and Bees

Wir kämpfen um jeden Vogel.
Leider kursieren, auch bei Leuten wo man denkt die sollten es wissen, immer noch falsche Fütterungshinweise.
Es ist egal ob eure Tante, Oma, Mutti, Cousin vierter Reihe links, damit gute Erfahrungen gemacht hat. Der Großteil der Vögel trägt schlimme Schäden davon oder stirbt. Die welche die Fütterung überleben und normal aussehen, tragen oft brüchige Federn die in Freiheit durch die Belastung wegbröseln und der Vogel so dem Tod geweiht ist. Hack, Zwieback, Eigelb, Kanarienaufzuchtfutter, Claus und Co, Beoperlen ...
Das ist alles nichts für kleine Nestlinge.

Einem Insektenfresser Zwieback oder Aufzuchtnahrung mit Getreide/Backerzeugnissen zu geben wäre wie wenn ihr einer Babykatze Müsli eintrichtert.

Quark, Ei und Hack reizen den Darm, sind schwer verdaulich und verstopfen den Vogel.
Insekten sind nun mal Insekten und kein Quark-Hack-Ei-Gemisch oder ähnliches. Insekten sind ein komplexes Nahrungsmittel das nicht ersetzt werden kann.
Da Vögel so schnell wachsen sind solche Fehlfütterungen schnell fatal. Die Nährstoffe die er braucht fehlen entweder, oder können nicht verdaut werden.

Es sind Wildtiere die unter optimalen Bedingungen groß werden müssen damit sie draußen eine Chance haben.
Waldvögelzüchter mögen ihren adulten Zuchttieren Weichfresserfutter geben, aber selbst diese geben in der Jungenaufzucht Insektenkost.
Zuchtvögel in Volieren sind auch nie der großen Belastung ausgesetzt mit der Wildvögel leben müssen.
Bitte macht keine Kompromisse!

Jungvögel, gerade Nakedeis, brauchen reine Insektenkost.

Nur ältere Distelfinken bekommen Handaufzuchtfutter für Papageien, ebenso wie Tauben da die von Schlupf an Vegetarier sind.

Beoperlen sind maximal ein Zusatzfutter(höchstens 10% der Gesamtfuttermenge) für ältere Drosselartige und Rabenvögel. Nicht für ganz kleine oder andere Vogelarten. Bitte glaubt uns, mit diesen Ersatzfuttermischungen versterben die Tiere früher oder später.
Und nur weil Person xyz euch sagt dass es angeblich damit geht, wenn euch einer sagt er hat schon immer Katzenbabies mit Zwieback und Kuhmilch groß bekommen, würdet ihr das auch tun?
Groß mag der ein oder andere Vogel damit werden, aber welche Überlebenschancen hat er am Ende damit? Wer kontrolliert ob der ausgeflogene Vogel nicht nach 4-6 Wochen am Boden liegt weil seine Federn soweit zerschlissen sind das er nicht mehr fliegen kann?
Wer kann sagen ob sie nicht Organschäden davon tragen die erst in Freiheit ersichtlich werden?

Bitte nehmt nur Insekten. Selbst Mehlwürmer sind gegenüber diesen Ersatzfuttermitteln zu bevorzugen.
Ein gutes Vitamin-Mineralpräparat ist auch bei Insektenfütterung nötig, da Zuchtinsekten nie so reichhaltig wie in der Natur sind, außer man zieht die Tier selber und kontrolliert deren Ernährung.
Nakedeis von denen man nicht weiß zu welcher Art sie gehören sind mit Heimchen am besten beraten, da auch vegetarische Finken ihre Nakedeis rein mit Insekten füttern bis diese die ersten Federn schieben.
Ältere vegetarische Finken bekommen vegetarische Nahrung. Distelfinken früher, Buchfinken später.
Sperlinge gedeihen am besten wenn sie bis zum flügge werden reine Insektenkost bekommen. Die Feinstruktur der Federn ist bei reiner Insektenkost besser als bei gemischter Nahrung.
In freier Wildbahn füttern Sperlingseltern nur aus der Not vegetarisch zu wenn es nicht genug Insekten gibt. Daher gibt es z.b. in der Stadt auch die sogenannten Pommesspatzen mit furchtbar struwweligem, kaputtem Gefieder deren Eltern auf Essensreste angewiesen waren.
Bild Alt