Ein Hund aus dem Ausland

Unsere Hunde haben meist eine unbekannte Vergangenheit hinter sich. Manche lebten als Kettenhunde, andere wurden von ihren Besitzern auf die Straße gesetzt, wieder andere wurden bereits auf der Straße geboren, ander kommen aus der Tötung . Das heißt das einieg Hunde schon einemal durch die Hölle und wieder zurück gegangen sind. Sie haben dramatische Schicksale erlebt - wurden misshandelt, vernachlässigt, verletzt oder gequält. Manche haben "nur" das entbehrungsreiche Leben eines rumänischen Straßenhundes hinter sich - der oft hungern oder frieren musste.

Eins haben aber alle der Hunde gemeinsam:

Ihr vergangenes Leben hat sie geprägt.

Auch wenn einige immer wieder persönlich vor Ort in den Sheltern sind und versuchen unsere Schützlinge bestmöglich kennenzulernen, ist eine genaue Einschätzung nicht wirklich möglich. Und vor allem lernen wir die Hunde nicht im "normalen" Alltag kennen.

Bevor du dich also für einen Hund aus dem Auslandstierschutz interessiert und dich entschließt ihn zu adoptierst:

Gehe bitte in dich und überdenke deinen Wunsch lieber einmal mehr. Diese Entscheidung fordert jede Menge Verantwortung, Geduld, Zeit und Energie.

Nichts ist für dich, den Hund und letztendlich auch uns schlimmer als die Erkenntnis, dass deine Entscheidung eine falsche war und der Hund letztendlich schnell wieder weg muss und damit vielleicht zu einem Wanderpokal wird.

Vielleicht denkst du jetzt, dass wir gar keine Hunde vermitteln wollen oder dass unsere Hunde ganz besonders schwierige Fälle sind. Das Gegenteil ist der Fall! Aber wir möchten, dass du dir wirklich darüber bewusst bist, was im "schlimmsten" Fall auf dich zukommen kann. Schaffe Dir keinen Hund aus Mitleid an.Bedenke das ihr bestenfalls viele Jahre mit einander verbringen wollt.

Denn verantwortungsvoller Tierschutz bedeutet nicht "Vermitteln um jeden Preis".

Wie schon erwähnt haben die Hunde alle eine sehr unterschiedliche, meist unbekannte, Vergangenheit hinter sich; dementsprechend sind auch die Charaktere und Verhaltensweisen der Hunde. Die meisten Hunde leben sich relativ schnell in ihrem neuen Leben ein und es entstehen kaum Probleme. Einige benötigen jedoch deutlich mehr Zeit und können eine echte Bewährungsprobe sein. Erwarte keine Wunder!

Womit du mit einem Hund aus dem Auslandstierschutz rechnen musst

Das sind einige der Dinge die auftreten können, denen du dir absolut bewusst sein MUSST!

Meist treffen nur einige wenige der Punkte zu, und nach einer kurzen Eingewöhnungsphase läuft der Alltag unkompliziert. Aber es können auch viele der Punkte zutreffen; dann braucht es viel Geduld und Engagement deinerseits. Selbstverständlich stehen wir dir immer als Ansprechpartner zur Verfügung und versuchen den Hund bereits im Vorfeld einzuschätzen. Aber es bleibt natürlich immer das Risiko, dass ein Hund im normalen Alltag Verhaltensweisen zeigt, die in der Umgebung vor Ort nicht abzusehen waren.

Wir machen Direktvermittlungen aus dem Ausland das bedeutet für Dich:

per Foto geht man das Risiko ein, dass der Hund die Erwartungen nicht erfüllt, Rudelmitglieder sich nicht vertragen und auch Mensch und neuer Hund nicht wirklich warm miteinander werden. Was wiederum für den Hund bedeutet von Besitzerwechsel zu Besitzerwechsel leidet er.

Das hat nichts mit der ursprünglichen Tierschutzidee zu tun und ist nicht im Sinne unserer Hunde, noch der engagierten Helfer. Was kannst Du also tun um genau das zu verhindern? Ganz einfach.

Bitte drucke den Fragebogen (Downloadlink) aus und fülle ihn sehr gewissenhaft aus – je gewissenhafter Du ihn ausfüllst, desto besser können wir entscheiden, ob Tier und Mensch zusammen passen. Schicke uns den ausgefüllten Bogen per Mail oder Post zu. (Adressen unter Kontakt, beim Rechner oben rechts, beim Handy etwas weiter unten)

Sei nicht enttäuscht, wenn genau der Hund nicht für Dich in Frage kommt.

Es kann so vielen Tieren geholfen werden – und jedes Töpfchen findet sein Deckelchen.

Solltest Du keinen Hund adoptieren wollen, sondern Du möchtets ein Pflegestellenplatz anbieten, wende Dich bitte an unseren Partnerverein Soko-Streuner e.V. unter info@soko-streuner.de