Im Moment können keine Hunde aus Rumänien nach Deutschland gebracht werden.

Projekte - SOKO Streuner-Shelter in Oltenita/Rumänien

Unser jüngstes und Herzensprojekt! In Oltenita haben hat sich die Soko-Streuner einen kleinen Traum erfüllt - einen eigenen Shelter! Hier betreuen die Soko-Streuner aktuell rund 70 Hunde, die größtenteils aus dem öffentlichen Tötungsshelter stammen. Die Tötung der Stadt Oltenita befindet sich direkt neben dem von der Soko-Streuner gemieteten Shelter.

Seit dem Start des Projekts im November 2017 konnten mit Hilfe Ihrer Spenden bereits einige wichtige Schritte/Verbesserungen vor Ort erreicht werden. Der Shelter verfügt seit kurzem über einen eigenen Behandlungsraum, in dem auch kleinere bis mittlere OPs wie zb. Kastrationen direkt vor Ort durchgeführt werden können.

Der Vermieter, der gleichzeitig auch unser Tierarzt ist, kümmert sich mit großem Engagement um die Hunde und deren medizinische Versorgung.

Das Ziel der Soko-Streuner ist es, in Oltenita, einen kleinen aber feinen Shelter aufzubauen, in dem die Hunde individuell betreut und versorgt werden und gewissenhaft auf ein Leben in einem tollen Zuhause vorbereitet werden.

Im nächsten Schritt ist der Bau einer Quarantänestation geplant, sowie die Errichtung von Ausläufen. Langfristig soll noch ein Welpen- und ein Katzenhaus gebaut werden.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Frauenpower

Das Werkzeug was dringend benötig wurde, kommt zum Einsatz. Die Trennwände sind extrem wichtig damit die Hunde besser zur Ruhe kommen, z.b. während der Fütterung.

Bild Bild Bild Bild Bild

Quarantänestation

Hallo Ihr Lieben,

wie Ihr ja mit bekommen habt, läuft gerade unser gemeinsames Kastrations-Projekt mit dem Soko-Streuner e.V.- Team Oltenita und mit dem ETN e.V.(Europäischer Tier- und Naturschutz e.V.)

Ein großer Wunsch von uns war es, gemeinsam mit dem Soko-Streuner e.V. - Team Oltenita eine Quarantänestation aufzubauen.
Wir haben oft darüber geredet, wie unglaublich wichtig das wäre, aber die Kosten dafür hätten unsere Möglichkeiten bei weitem überstiegen.
Alles rechnen brachte nichts, da ja immer wieder überall Löcher zu stopfen waren, wie auch jetzt z.B. die Tierarztrechnung von Soko-Streuner e. V.. Größere Veränderungen im Shelter rückten in immer weiterer Ferne.
Doch Träume und Wünsche darf man nie aufgeben, denn manchmal werden sie wahr.
In diesem Fall wird sich unser Traum der Quarantänestation erfüllen.
Wir haben auch hierfür, genau wie für das Kastrations-Projekt, einen Antrag beim ETN e.V. gestellt.

Auch für dieses Projekt stellt der ETN e.V. uns eine Summe von 10.000.- Euro zur Verfügung.

Wir konnten unser Glück wirklich nicht mehr fassen. Unsere liebe Nicole ist aus allen Wolken gefallen, als ich sie mit dieser Supernachricht überraschen durfte. Wir haben alle nicht mit so einer enormen Unterstützung gerechnet.
Wir befinden uns nun gemeinsam in der Planungsphase. Natürlich halten wir Euch auf dem Laufenden. Zur Zeit werden Kostenvoranschläge gesichtet. Damit wir möglichst viel umsetzten können, vergleichen wir Preise und es wird noch einige Zeit dauern bis wir mit Fotos zeigen können, wie es voran geht.
Aber wir wollte unsere Freude natürlich jetzt schon mit Euch allen teilen.
Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz ganz herzlich beim ETN e.V. dafür bedanken, dass sie von unseren Projekten genauso überzeugt sind wie wir und auch bei allen Spendern des ETN e.V., die diese Zusammenarbeit möglich machen. Liebe Ilona einen Riesendank auch an Dich.
Gemeinsam können wir viel für unsere Tiere erreichen.

Vielen Dank!

Bild