Projekte - zuverlässige Fütterung

DRINGEND FUTTER-PATEN GESUCHT!

Hallo Ihr Lieben,



heute möchten wir Euch eins unserer neuen Projekt vorstellen. Wir übernehmen fest die Futterstelle Transdanube in Oltenita/Rumänien.
Transdanube ist eine Stahlbaufabrik, die direkt am Ufer der Donau liegt. Auf dem riesigen Areal tummeln sich unzählige Hunde. An der Stelle, wo wir die Hunde versorgen, befinden sich geschätzt ca. 20-30 Hunde, die sich jedoch selten alle gleichzeitig dort aufhalten, wenn dort gefüttert wird.
Teilweise konnten die Hunde schon vom Verein SOKO Streuner e.V kastrieren werden, und dass Hauptaugenmerk muss darauf liegen nach und nach auch die restlichen Hunde zu kastrieren, damit die unerträgliche Vermehrung gestoppt wird.
An dieser Futterstelle verfüttern wir pro Woche ca. 30 kg Futter, unregelmäßig bekommen die Hunde noch Futter (Essensreste, Brot) von tierlieben Bewohnern Oltenitas!

Darüber hinaus versuchen wir die Hunde regelmäßig zu entwurmen und ein ganz wichtiges Ziel wäre es, den Hunden eine Zeckenprophylaxe zukommen zu lassen.
Die Hunde leben dort relativ sicher und sind mehr als geduldet vom Fabrikbesitzer und dem Personal. Nur in seltenen Ausnahmefällen werden wir dort einzelne Hunde entnehmen - z.B. bei Krankheit oder Welpen, die dort ohne Mama auftauchen. Wir benötigen für dieses Projekt Futter-Patenschaften. Insgesamt brauchen wir dort jeden Monat 12 Säcke Trockenfutter á 7,50€ was zusammen 90€ jeden Monat ausmacht. Schön wäre wenn wir 12 tierliebe Menschen finden könnten, die diese Patenschaften fest übernehmen würden. smilie
Wer also Jeden Monat 7,50 Euro erübrigen kann, bitte per E-Mail (hilfe@tierschutz-werkstatt.de) melden. Gleich poste ich noch ein Video das Nicole letzte Woche dort gemacht hat, damit ihr seht wie dringend wir gegen die Zecken vorgehen müssen.


  Beitrag erstellt am 13.06.2019

Bild Bild Bild Bild

  Beitrag erstellt am 13.06.2019

Hallo Ihr Lieben, hier nun das Video unserer Futterstelle. Wie ihr sehen könnt sind dort alle Hunde mehr oder weniger extrem mit Zecken befallen, was das gesundheitlich bedeutet wisst ihr. Wie möchten mit Euer Hilfe Abhilfe schaffen. Bei den Fütterungen möchten wir den Hunden jeweils Tabletten verabreichen. Zum einen um die schon vorhanden Zecken abzutöten und neuen vorzubeugen. Darüber hinaus helfen die Tabletten auch gegen Räude was leider häufig auch vorkommt. Optimal wäre wenn wir für jeden Hund zwei Tabletten hätten, die im Abstand gegeben werden können. So hätten die Mäuse einige Monate Ruhe. Eine Tablette kostet Umgerechnet zwischen 12.- & 14.- Euro, geht nach Gewicht. Wer den Hunden helfen möchte diese Zeckenplage los zu werden, bitte einfach eine Spende auf unser Vereinskonto, Verwendungszweck Spende Zeckenmittel. Spenden an unseren Verein sind steuerlich absetzbar. Tierschutz-Werkstatt e. V. Sparkasse Essen: IBAN: DE02 3605 0105 0001 2160 43 BIC: SPESDE3EXXX ODER per Paypal an hilfe@tierschutz-werkstatt.de. BITTE denkt daran bei Paypal "für Freunde und Familie" auswählen damit keine Gebühren anfallen. Danke im Namen der Hunde von Transdanube.
Schönen Gruß

Christiane

Zeckenproblem an der Futterstelle ca.18MB

  Beitrag erstellt am 13.06.2019

Liebe Tierfreunde

Inzwischen haben wir 3 Futtersack-Spender, die jeweils 2 Säcke Futter im Monat Spenden. Die Hälfte haben wir also zusammen...smilie Es wäre schön, wenn sich auch für die restlichen 6 Säcke pro Monat jemand findet...smilie herz smilie herz smilie herz
Diese Spenden werden nicht noch einmal extra auf der Spendenliste aufgeführt.

*update 10.07.2019

Ab heute kommt noch 1 Sack/Mon. von Lari Hoffmann dazu. Damit sind wir bei 7 Säcken im Monat. smilie Danke smilie herz

*update 04.08.2019

Sarah Kasper spendet auch einen Sack pro Monat von ihrem knappen Ausbildungsgeld. smilie herz Damit sind wir bei 8 von 12 Säcken/Monat.smiliesmilie

  Beitrag erstellt am 08.07.2019

Hallo Ihr Lieben,

heute gibt es jede Menge Fotos von unserer Futterstelle Transdanube. Es handelt sich um ein unglaublich großes Gelände mit unzähligen Hunden. Unser großes Glück ist das sie dort geduldet und in Sicherheit sind, und sogar von den Arbeitern mit Wasser versorgt werden. Gerade das ist für uns unbezahlbar, in der Sommerzeit bei hohen Temperaturen. Leider befindet sich dort noch viele unkastrierte Tiere, kranke Tiere mit teilweise fehlenden Gliedmaßen. Viele der Hunde müssen unbedingt tierärztlich versorgt werden. Auch benötigen wir für die Hunde Zeckenschutz und Wurmkuren. Auf einem der Fotos seht ihr auch eine fast blinde Maus. Es fehlt dort an vielem. Zur Zeit haben wir feste Zusage für 7 Futtersack Patenschaften, es fehlen aber noch Patenschaften für 5 Futtersäcke. smilie herz
Um die Futterstellen weiterhin zuverlässig und ausreichend versorgen zu können brauchen wir dringend "Futtersackpaten", die bereit sind als Paten monatlich einen ( oder mehrere smilie ) Sack Futter zu finanzieren!
Ein Sack Futter kostet 7,50 Euro und versorgt einen Futterstellenhund für einen Monat! Ein kleiner Schritt für den Paten - ein Leben für einen Hund smilie herz
Wer gerne eine Patenschaft übernehmen möchte, kann mir gerne eine Mail an hilfe@tierschutz-werkstatt.de schicken, natürlich auch wenn ihr anderweitig helfen möchtet zum durch medizinsche Versorgung, als Gesundheits-Paten, diese Patenschaften sind unterschiedlich gestaffelt und ab 10.- Euro im Monat möglich. Kastrationspatenschaften sind natürlich auch mehr als Willkommen smilie

Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube Futterstelle Transdanube

  Beitrag erstellt am 21.07.2019