Am 2.12.18 ab 11.00 - 19.00 sind wir auf dem Weihnachtsmarkt in Bochum Dahlhausen

Aktuelles

Spendenaktion Quarantäne-Station

Hallo Ihr Lieben,
aus traurigem, aktuellem Anlass, möchten wir Euch um Eure Hilfe bitten.
Wir brauchen Spendengelder für eine zusätzliche Quarantänestation in Snoopy.
Ohne diese Station ist es kaum möglich, die immer wieder an Pavovirose erkrankten Welpen zu versorgen. Auch können wir es nicht riskieren ungeimpfte Welpen, und das sind nun mal ALLE, ins Tierheim aufzunehmen um sie zu Versorgen.
Geplant ist eine Station vor dem Tor des Tierheims, so dass es auch für Nevena, Gaby, Kristiana und alle anderen immer möglich ist in der Nähe zu sein und nicht erst zum Teil ewig fahren zu müssen, zumal es auch noch kein Snoopy-Auto gibt und die Fahrten immer mit großen Problemen behaftet sind.
Ich weiß es ist viel im Moment, auch für uns, ganz besonders aber für das Team vor Ort.
Lasst uns zusammen was bewegen, um dem Team vom Tierheim Snoopy zumindest die Grundlage zu schaffen, ihre ohnehin unglaublich viele "Arbeit" vor Ort bewältigen zu können. Wir brauchen Euch jetzt ganz dringend!

Ich weiß, einige von Euch haben auch schon beim Tierschutz-Shop gespendet. Was sogar doppelt gut für uns ist, da wir 10% der gespendeten Summe als Geldspende bekommen. Nach Rücksprache mit Gaby benötigen wir ca. 5500.- EURO (grobe Schätzung) für die Quarantänestation. Der Bau ist, wenn alles gut geht, ab Herbst geplant. Jeder Euro hilft. Ihr werdet wenn es losgeht mit Bildern auf dem laufendem gehalten.
Auch haben wir uns noch eine Aktion einfallen lassen, dazu in ein paar Tagen mehr, damit Ihr als Spender auch einen "Platz" habt, nicht nur in unseren Herzen, sondern auch vor Ort sichtbar.

Wir haben unten drei Spendenmöglichkeiten eingebaut. Die Spenden bei Betterplace sind NUR für den Aufbau einer Quarantänestation im Tierheim Snoopy. Betterplace behält einen Anteil der Spende für seine Organisation ein. Der Anteil der bei betterplace.org verbleibt kann aber bis auf 0 € heruntergefahren werden, auf Wunsch aber auch erhöht werden.

Die zweckgebundenen Spenden die wir über Paypal und über Betterplace bekommen haben sind hier zusammengerechnet. Unsere Detailseite von Betterplace finden sie HIER.. Dort kann man auch den Spendenstand einsehen, der über Betterplace eingegangen ist. Bei PayPal (rechter Button) können sie nach einem Klick auf "Mitteilung an die Tierschutz-Werkstatt" noch den Verwendungszweck "Quarantänestation" angeben.

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Per Banküberweisung:
Spenden bitte mit Verwendungszweck "Quarantänestation für Snoopy" an Tierschutz-Werkstatt e.V.
Sparkasse Essen
IBAN: DE02 3605 0105 0001 2160 43
BIC: SPESDE3EXXX

Aktueller Spendenstand:

2271€ ≙ 41.29% 0€ 5500€
.

Der Spendenstand wird manuell aktualisiert, es kann also ein paar Stunden dauern, bis ihre Spende sich hier in der Anzeige auswirkt.

 


Erkankte Hunde die ins
Tierheim gebracht wurden
  

Little Brown ist leider an der Hundeseuche Parovirose verstorben. ca. 20MB

  Beitrag erstellt am 26.09.2018




Hallo Ihr Lieben, viel ist passiert an Aktionen in den letzten Wochen, und einiges kommt noch. Nicht nur unser Event am 3.11.18 war super toll smilie herz smilie herz
Auch die Wahnsinns-Aktion mit dem Tierschutz-Shop war eine unglaublich tolle und erfolgreiche Geschichte. Wir alle sind völlig erschlagen von dem Ergebnis. Es ist einfach unglaublich wie viel zusammen gekommen ist.
Gestern hab ich per Mail die ersten Fotos vom Tierschutz-Shop erhalten, wie die Paletten für uns gepackt und verladen werden. Dieses Gefühl ist unbeschreiblich. Als ich alles an Gaby Haag weiter geschickt habe, konnten auch das Team in Snoopy nicht glauben das es 25 Paletten sein werden smilie lächeln smilie lächeln
Ja, Ihr hab richtig gelesen 25 Euro Paletten, das heißt ein Gewicht von fast 18 000 KG.
Selbst wenn ich das jetzt hier schreib es kann ich es kaum glauben. Das bedeutet, das wir durch diese Aktion für knapp 6 Monate Futter haben (ausgenommen Frischfleisch smilie lächeln)
Wir wollen uns einfach jetzt schon nochmal ganz ganz herzlich im Namen des Snoopy-Teams, des Tierschutz-Werkstatt e.V. -Teams und natürlich ganz wichtig der Snoopy-Hunde bei allen Spendern bedanken.
Ihr seid einfach GROßARTIG smilie herz smilie herz
Nächte Woche wird alles angeliefert, das wird eine große Herausforderung für das Team vor Ort werden.
Natürlich wird es zur Anlieferung ein Video und auch jede Menge Fotos für euch geben.
Hier aber schon mal ein kleiner Vorgeschmack den wir gerne mit Euch teilen wollen.

DANKE
Vera Gehrke

Bild Bild Bild Bild Bild


  Beitrag erstellt am 11.11.2018





Verkaufsevent

Hallo Ihr Lieben,

wir möchten uns bei allen die uns am Samstag auf unserem Event besucht haben bedanken. smilie herz smilie herz
Es war ein voller Erfolg und eine schöne Zeit mit tollen Menschen, die sich für unsere "Snoopy Hunde" und unsere Arbeit interessieren.

Durch den Verkauf kommen wir der geplanten Quarantänestation wieder einen großen Schritt näher.
Ein riesen Schritt in die richtige Richtung um den Welpen und kranken Hunden helfen zu können eine größe Chance zu haben. Dieses Projekt liegt uns allen ganz besonderes am Herzen. Jeder verkaufte Artikel und jede Spende, sei sie noch so klein bringt uns unseren gemeinsamen Ziel ein Stück näher.

Unten auf dem Foto seht ihr ein paar aus dem Team der Tierschutz Werkstatt e.V.
Leider schaffen wir es nie ein gemeinsames Foto von uns zu bekommen. smilie lächeln Ganz besonders Schade ist das unsere Teamkollegen Thomas und Eva Topheide die viel Zeit investiert haben nicht auf dem Foto sind, sowie die fleißigen Cousine von Eva smilie smilie herz Manfred und Elke del Zenero, seid ich Euch kenne hat Hilfsbereitschaft einen neuen Stellenwert bekommen smilie herz. Vera smilie herz meine Liebe, was soll ich sagen, Du fleißiges Bienchen, Tanja hat sich glaub ich Finger wund gebacken smilie lächeln
Und Brigitte Knappert mir ihrer fleißigen Helferin Sabine. smilie lächeln
Ein dickes Dankeschön auch an dieser Stelle an Manuela Ademovic die viel im Hintergrund Arbeitet, genau wie Bernd der unsere HP immer aktuell hält, oft weiß ich gar nicht wie man neue Infos so schnell eingefügt bekommt... smilie smilie herzUnd natürlich mein lieber Mann Thomas der Kilometer um Kilometer für den Verein fährt, egal wie weit, um Spenden für das Tierheim Snoopy zu holen, und mir den Rücken frei hält. Wir sind zwar wenige, (sehr sogar) aber das stört nicht, wir schaffen trotzdem viel.

Ich möchte einfach mal an dieser Stelle ( bin nun mal die 1. Vorsitzende deshalb mache ich das jetzt )
DANKE an "mein" Team sagen.
Ihr seid einfach MEGA.
Was wir in einem Jahr alles geschafft haben, hätten wir uns so nicht Vorgestellt. Ich bin total stolz und glücklich smilie herz smilie herz

Die Zusammenarbeit zwischen dem Team des Tierheims Snoopy und uns läuft total super und so bleibt es hoffentlich auch. Alles andere interessiert nicht, wir wollen unsern Fokus auf das was wichtig ist setzen und dort unsere Energie einbringen. Das wird auch in Zukunft so sein.
Lg Christiane

Bild

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild
Bild Bild Bild


  Beitrag erstellt am 06.11.2018





Glück im Unglück

Sie brauchte dringend Hilfe und hat alles genau richtig gemacht. Sie lief vor Kristinas Auto und stoppte sie. Was ihr passiert ist, wissen wir nicht. An einem Ohr fehlt ein Stück, das andere ist vollständig zerstört und faulig. Autounfall, Geschwür, abgeschnitten...? Aber was wir wissen, sie hat fürchterliche Schmerzen hinter sich und noch eines- sie ist eine äußerst liebenswerte Katze. Sie erduldet alles, lässt alles mit sich machen, nur damit ihr geholfen wird. Sie ist äußerst anhänglich und verschmust. Wir hoffen, dass alles gut verheilt und dann wird sie trotz ihres Aussehens eine der wundervollsten Katzen für ihren Menschen sein.

NACHTRAG vom 08.11.18:

Leider war es doch ein Tumor. Bis vor 3 Tagen hat sie trotzdem das Leben genossen. Hat gefressen, geschmust, war zufrieden. Dann aber hat sie das Fressen eingestellt, konnte nur noch taumelig gehen und hatte trotz Schmerzmittel sichtlich große Schmerzen. Gestern beim Tierarzt ist dann die Entscheidung gefallen. Die Prognose war, dass sie mit dem Tumor vielleicht noch ein paar Wochen leben könnte, aber ohne Lebensqualität. Gute Reise Du Schöne, wir sind froh, dass wir helfen konnten, Deine letzten Lebenswochen mit Liebe zu füllen.

Bilder hierzu - Nichts für schwache Nerven


  Beitrag erstellt am 27.10.2018





Endlich Wintertauglich

Eine Sorge haben wir nun weniger für den Winter. Denn Sven Schmidt hat für die alte Quarantänestation die Isolation des Daches gespendet und er und Josef haben sie auch gleich montiert. 3 Tage Arbeit, etwas Muskelkater und das zugige, windige Dach verwandelt sich in ein dichtes Häubchen. Die Quarantänestation vor den Toren des Tierheims für Neuzugänge ist natürlich unabhängig davon weiterhin nötig, um Seuchen aus dem Heim fernzuhalten.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Die alte Qurantänestation ist endlich winterfest. ca. 4MB


  Beitrag erstellt am 04.10.2018





Hallo Ihr Lieben,

auch in diesem Jahr findet ein Verkaufsevent statt. Am 03.11.18 in der Zeit von 11.00 - 16.00 Uhr findet Ihr uns in den Geschäftsräumen der Hundeschule Findeklee. Auch in diesem Jahr habt Ihr die Möglichkeit unsere beliebten Kringel, Liegekissen, Marmelade, Essig, Öl, Kräutersalz, Ringelblumensalbe, natürlich nur beste Zutaten kommen ins Glas, Schutzengel, uvm.
Es gibt auch weil die Nachfrage so groß ist die Vogelhäuschen und Futterhäuschen von Thomas & Eva Topheide, natürlich selbstgebaut und handbemalt! Auch für Euer leibliches Wohl ist gesorgt, bei Kaffee, Kuchen und frischen Waffeln (diesmal zu einem kleine Unkostenbeitrag) können wir wieder gute Gespräche rund um den Hund führen.
Selbstverständlich stehen wir zu Fragen rund um den Tierschutz zur Verfügung und zu unserer Arbeit. smilie herz Tanja Findeklee steht natürlich zu Fragen rund um die Hundeerziehung zur Verfügung, genauso wie in Ernährungsfragen für Eure Lieblinge. Wir freuen uns total auf Euch und auf tolle und Unterhaltsamen Stunden, wir hoffen auf "alte Gesichter" und auch auf neue.
Auch diesmal haben wir eine besondere Aktion ganz ausschließlich für das Tierheim Snoopy.
Diesmal gibt es keine Tüten wie im letztem Jahr für alle Snoopy Hunde, sondern "Mosaikstücke" für die neue Quarantänestation, die gegen eine Geldspende erworben werden können. Jeder Spender erhält ein Stück das er auswählen kann, egal wie hoch die Spende ist. Es sollte aber ein Mindestbetrag von 5.- Euro pro Stein sein, nach oben ist natürlich keine Grenze gesetzt smilie lächeln Aus diesen "Stücken" wird Gaby Haag ein Muster auf die Außenwand unserer neuen Quarantänestation zaubern. Wer möchte kann auf sein Stück seinen Name schreiben, wer lieber Anonym bleiben möchte bekommt unter den Mosaikstein "Anonym".
Dazu gibt es aber in den nächsten Tagen eine zusätzliche Info auf unseren Seiten, mit Fotos smilie lächeln
Hier findet Ihr uns: Hundeschule Findeklee
Hubertstraße 142,
45139 Essen

Euer Tierschutz-Werkstatt-Team

Bild
   Bild von der Verkaufsaktion im letzten Jahr


  Beitrag erstellt am 29.09.2018





Ausgesetzt

Unsere 8 Welpen. Sie wurden zusammen mit ihrer Mutter ausgesetzt, als sie ca 3 Wochen alt waren. Die Mutter hat es geschafft (wie auch immer) sie 4-5 Wochen durchzubringen, bei sengender Hitze, ohne Wasser, ohne Futter. Sie hat alles gegeben, was sie hatte, das letzte Tröpfchen Milch für die Kleinen. Sie hat nichts für sich genommen, alles für ihre Welpen. Bis sie nichts mehr hatte und sie starb. Neben der toten, ausgezehrten Mutter wurden die Kleinen gefunden.
Wir bei Snoopy wollen nicht, dass ihr Opfer umsonst war. Der Welpe, der in der Tierklinik war, ist inzwischen verstorben. Er ist gestorben, nach seiner Rettung. Nach einem kurzen Leben, indem er nur Schmerz erfahren hat, musste er das Leben verlassen, allein in einem Käfig in der Tierklinik. Seine 7 Geschwister sind bei uns und wir hoffen, dass wenigstens einige überleben. Wir sind es ihnen und ihrer Mutter schuldig. Stellt Euch die Qualen der Mutter vor, ihre Sorge um die Kleinen, ihre Verzweiflung. Stellt Euch das Grauen vor, dass sie alle erlebt haben. Die Hitze, die Angst, den Hunger, den Durst. Und die Mutter konnte ihre eigene Rettung nicht mehr erleben oder wenigstens die Rettung ihrer Welpen. Sie konnte nicht mehr erleben, satt zu sein und genügend Milch zu haben. Sie konnte es nicht mehr erleben, mit ihren Kleinen glücklich zu spielen, sie geborgen zu wissen. So ist sie in dem Glauben und der Angst gestorben, dass ihre Welpen verloren sind- es war nicht einfach der Tod einer Hündin, sondern auch der eines gebrochenen, hoffnungslosen Mutterherzens. Sie ist allein gestorben, nach einem langen Kampf für ihre Babys, von denen sie wusste, dass sie sie schutzlos hinterlassen wird.
Und glaubt mir, die Fotos und Videos und auch meine Worte können nicht einfangen und wiedergeben was wirklich ist. Welpen, die man nicht berühren kann, weil die ganze Haut ein einziger Schmerz ist, ihr verzweifeltes Weinen, leere Augen ohne Hoffnung, leere Augen, die nur den Schmerz kennen. Man kann die Tränen nicht zurückhalten, wenn man sie sieht. Wir wissen nicht, ob sie überleben werden und wenn ja, welchen körperlichen und emotionalen Schaden sie davontragen. Wir würden so gerne etwas Freude in ihre Augen zaubern, wir hätten so gerne, dass sie zu glauben beginnen, dass es im Leben auch Liebe gibt...
Von nun an wird Snoopy nicht mehr einzelne Fälle anzeigen, die ja doch ignoriert werden, von jetzt an werden wir sammeln. Alle Fälle, nicht einzelne stumme Schreie, die ungehört verklingen. Wir werden aufzeigen, was hier vor Ort passiert. Wir werden alle Fälle dokumentieren, dass sie ein gemeinsamer lauter Schrei werden. Wir werden einen Schrei über Istrien senden, der über kurz oder lang gehört werden muss. Von den Nachbarn, von den Mitbewohnern, dass es ihnen nicht mehr möglich ist, zu ignorieren und wegzusehen. Wir werden die Qualen der Tiere in Worte kleiden, mit Fotos aufzeigen.
Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild



Unsere Welpen kurz nach der Ankunft ca. 6 MB

Hallo Ihr Lieben,

die folgenden Bilder grenzen für mich an ein Wunder. Wieder hat das Snoopy Team unglaubliches Vollbracht. Das sind die Welpen die mehr tot als lebendig waren. Schwer an Räude erkrankt. Da ich viel Kontakt zu Gaby habe, kann ich gar nicht ansatzweise sagen, wie viele Tage und Nächte um die Kleinen gekämpft wurde. Obwohl alle arbeiten wurde eine Nachtschicht nach der anderen gemacht und bis zur völligen Erschöpfung wird vor Ort für die Armen Seelchen gekämpft. Und jetzt: alle leben und sie sind wunderschön.

Und wieder ziehen wir unseren Hut vor Euch. Ihr seid unglaublichsmilie herz smilie herz smilie herz

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild


  Beitrag erstellt am 18.07.2018





Hallo Ihr Lieben, wir sind gut aber total erschöpft am Samstag angekommen, nach fast 20 Stunden Fahrt. Da wir es aber auch nicht abwarten könnten ins Tierheim Snoopy zu kommen, sind wir am Sonntag direkt nach dem Frühstück los. Wir haben Gaby Haags Ferienhaus gemietet, was übrigens wunderschön ist, und brauchten von hier ca. 1 Stunde zum Tierheim. Was uns Mega gefreut hat ist das wir nicht nur Vanja Šimunić Lač und Laden getroffen haben, sondern Kristina Milovan hat sich was von Ihrer wenigen Zeit abgezwackt und ist auch vorbei gekommen. Es war einfach nur schön schonmal ein Paar von Snoopy Team zu treffen. Bei über 40 Grad haben wir dann die Spenden aus gepackt und in die Lagerräume einsortiert. Mega schön war das wir auch unser Vereinsmitglied Manuela Ademovic getroffen haben auch Sie hat kräftig mitgeholfen. Am Mittwoch geht es dann mit Gaby ins Tierheim und es wird neue Fotos geben, vielleicht auch sogar ein Video für Euch. Aber das können wir jetzt noch nicht ganz genau sagen, da es einiges zu tun gibt.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild


  Beitrag erstellt am 12.07.2018





Hallo Ihr Lieben, heute war es soweit. Wir haben unseren Hänger für die nächste Tour zu Snoopy gepacktsmilie lächeln. Leider ist der Hänger schneller voll als uns lieb war. So wie es aussieht werden wir dieses Jahr noch eine zusätzliche Tour planen. Nun warten wir noch darauf das der Abreisetag kommt und freuen uns darauf alle vom Team Snoopy wieder zu sehen.

Bild Bild Bild Bild


  Beitrag erstellt am 09.07.2018





Kindergarten zu Besuch

Wir werden es nie vergessen! smilie herz wir hatten Gäste. Es waren Dječji Vrtić I jaslice Topolino aus Pula zu Besuch. Es gab keine Aufregung. Wir haben es genossen, Begeisterung von beiden Seiten war zu beobachten; für unsere Hunde waren es die erste Begegnung mit einer großen Anzahl von Kindern, und Kindern..? Die Kinder waren toll! Ein Lob an Eltern und Begleiterin und ein großes Dankeschön für die Unterstützung und Spenden. smilie herz Kommt wieder zu uns! Besondere Grüße und Umarmung an unsere kleinen Freunde von Gipsyja, Astra, Flekija,Con, Whoopty und der kleinen Lilly! smilie herz Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild


  Beitrag erstellt am 30.06.2018





Ein großer Sieg für den Tierschutz?

In Kroatien wurde per Gesetz vor ein paar Monaten die Tötung von Hunden verboten. Die Tierschützer jubeln. So weit so gut.Die Tierschützer Europas sind beschwichtigt. Die Touristen beruhigt. Die Tötungsstationen wurden in städtische Auffangsstation verwandelt. Das hat sich geändert. Auf dem Papier.
Es wurden keine stattlichen Tierheime gebaut, die Auffangstationen nicht verändert. Immer noch viel zu kleine Zwinger, immer noch grausige Zustände, immer noch sehr viele Welpen und schwache Hunde, die nicht überleben.
In den Köpfen der Menschen hier hat sich etwas verändert. Man gibt seinen Hund schneller ab, setzt ihn noch leichter aus, denn er darf ja nicht mehr getötet werden.
Und die privaten Tierschützer hier vor Ort bemerken ebenfalls eine Veränderung. Weniger Adoptionen aus Kroatien. Denn dort wird ja nicht mehr getötet.
Was sich für die Hunde hier verändert hat durch dieses scheinbar gute Tierschutzgesetz: Die Auffangstationen sind restlos überfüllt und der Tod durch Artgenossen hat dort Einzug gehalten. Das gab es zwar immer schon, aber jetzt in den überfüllten Zwingern, beim Kampf um Platz, Futter, Wasser gibt es furchtbare Kämpfe und sehr viele Todesfälle. Die Tötungsstationen waren grausam, die Auffangstationen sind der Horror. Tierschützer veröffentlichen Videos von Hunden, die sich gegenseitig im Zwinger töten, aber es interessiert hier in Kroatien einfach niemanden. Die Auffangstationen quellen über und es kommen immer mehr Hunde nach. Gefunden, abgegeben, wie es immer schon war, nur, vorher hat man die Zwinger immer wieder durch Euthanasie geleert.
Liebe Freunde, wir im Tierheim Snoopy hören immer wieder, von Euch braucht man keinen Hund zu adoptieren, es geht ihnen bei Euch gut, ich nehme lieber einen Hund, dem es ganz dreckig geht. Ja das stimmt unseren Snoopyhunden geht es gut. Ihr seht nur Bilder von unseren glücklichen Hunden, wir veröffentlichen sehr selten die schlimmen Fotos, wenn wir sie finden oder wie verängstigt sie in den ersten Tagen sind, wieviel Arbeit und Liebe nötig ist, um ihren Lebenswillen wieder zu wecken. Jeder unser glücklicher Snoopyhunde hat ein schreckliches Schicksal hinter sich, hat dem Tod ins Auge gesehen. Jetzt geht es ihm gut, aber nur, weil in Snoopy die ehrenamtlichen Mitglieder alles auf sich nehmen, um es den Hunden so gut zu machen, wie es in einem Tierheim nur sein kann. Was einen Hund von Snoopy von anderen unterscheidet: er hat gelernt was Liebe ist, Menschen zu vertrauen und er glaubt daran, dass es für ihn die eine Familie gibt, die ihn liebt und die seine Liebe wert ist. Denn das versprechen wir ihnen immer wieder.
Bitte denkt daran, hinter jedem unserer glücklichen Snoopyhunde, wartet bereits ein Hund, dass wir Platz bekommen und ihn aufnehmen können. Von der Strasse, aus der Auffangsstation und er so die Chance auf Leben bekommt. Jeder adoptierte Hund bedeutet die Chance für einen anderen, jeder adoptierte Hund ermöglicht uns, dem nächsten helfen zu können, jeder adpotierte Hund rettet ein weiteres Hundeleben.
Nur als Beispiel. Im Moment wartet der kleine Mann vom Foto, dass wir ihn endlich aufnehmen können. Er wurde von seinem Besitzer in den Zwinger gesperrt, mit der Absicht, ihn verhungern zu lassen. Im Moment wird er von Snoopy gefüttert und versorgt, das heißt er hat das Lebensnotwendigste. Aber keine Liebe, keine Gesellschaft, nur die bösen Blicke seiner Familie, die ihn endlich loshaben will. Er harrt aus und wartet auf seine Chance und wir mit ihm. Der nächste von uns adoptierte Hund wird sie ihm geben.

Gaby Haag

Bild Bild Bild Bild


  Beitrag erstellt am 20.06.2018





Hallo Ihr Lieben, das ist ein Brief von Gaby Haag über unsere von allen sehr geschätzte und geliebte Kristina. Sie hat Snoopy zu dem gemacht was es heute ist smilie herz

Liebe Snoopys,
ich möchte gerne etwas mehr über Kristina erzählen, sie kommt doch etwas zu kurz. Wegen der Sprache, bin immer ich es, die veröffentlicht und schreibt. Aber hinter allem steht unsere Kristina. Die Besucher werden sie im Sommer nicht oft zu sehen bekommen, denn sie hat ein Restaurant und arbeitet in den Sommermonaten dort.
Was soll ich sagen, diejenigen, die sie kennen wissen, dass sie etwas schüchtern ist und sich eher zurückhält, aber wenn es um Tiere geht, dann wird sie zur wahren Löwin. Sie ist nicht wiederzuerkennen, wenn sie um Hunde in Not kämpft, sich um die Snoopyhunde sorgt und dabei alles gibt, was man nur geben kann. Und das ist bei ihr sehr viel.
Als Kristina vor etwas über 4 Jahren zu Snoopy kam, war sie entsetzt über die schrecklichen Zustände, die für die Hunde dort herrschten, aber sie wußte auch sofort, dass sie hier ihre zweite Heimat gefunden hat. Ihre Vision: Snoopy zu einem Ort der Liebe zu machen, nicht irgendein Tierheim, eine Auffangstation, sondern einen Ort, wo geschundene Hunde lernen können, was wirkliche Liebe heißt. Sie hat es geschafft, in Jahren der Arbeit, Tag und Nacht, der Sorgen, der Aufopferung. Wir alle im Snoopyteam hier vor Ort, wissen was sie geleistet hat und noch leistet. Wir kennen ihre schlaflosen Nächte, wir kennen ihre Hingabe. Und wir teilen ihren Stolz über Snoopys glückliche Hunde. Wir alle helfen ihr, noch mehr Visionen wahr werden zu lassen, Verbesserungen zu Gunsten der Tiere zu machen. Und mit ihrer bedingungslosen, kompromisslosen Liebe für die Tiere hat sie es geschafft, dass in Snoopy Menschen mit der gleichen Gesinnung zusammenkommen und helfen. Unser aller Ziel ist es, an unseren Tieren wiedergutzumachen, was ihnen von Menschen zugefügt wurde. Und wir kämpfen gegen eine Übermacht an Herzlosigkeit, Grausamkeit und Ignoranz.
Liebe Snoopys, wenn ihr zu uns kommt und unsere glücklichen Hunde seht, wenn ihr seht, welche Harmonie hier herrscht, dann könnt ihr sie spüren, die liebevolle Kraft von Kristina, die hinter all dem steht. Snoopy ist in Kristinas Herzen an erster Stelle und das Herz von Snoopy ist Kristina.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild


  Beitrag erstellt am 10.05.2018





"Welpenhandel?"

Leider kurz vor Weihnachten- oder gerade deswegen, ein schlimmes Thema. Die Nachrichten sind seit Tagen voll davon: Welpenhandel. Ich muss nichts dazu sagen, denn Ihr alle kennt die schrecklichen Bilder und das Leid der Muttertiere und der Kleinen. Ich möchte gar nicht von den Menschen sprechen, die Billigwelpen züchten und dieses Leid den Tieren zufügen. Denn für mich sind sie nur die eine Seite. Sie würden und könnten es nicht tun, sie befriedigen die Nachfrage der "Hundefreunde" die billig einen Welpen, möglichst Rassehund, kaufen wollen. Und diesen ist es egal, dass hinter "Ihrem" Welpen unzählige tote Welpen, Gebärmaschinen von Hundemüttern - unendliches Tierleid - stehen. Wir hier in Kroatien, haben mit dem Thema Welpenhandel aber auf einer anderen Ebene zu kämpfen. Und das macht mich zu nehmend wütend. Denn auch hier findet Welpenhandel statt, und das weniger durch Welpenzuchtanlagen.
Hier in Kroatien wird einfach immer noch viel zu wenig kastriert, einfach weil die Menschen kein Geld dazu haben, es als unnatürlich gilt - es könnte den Hund "beschädigen", oder weil Tierärzte vor Ort behaupten, für den Hund wäre es gesünder, immer wieder Junge zu bekommen. Deshalb haben wir zu bestimmten Jahreszeiten vermehrt ausgesetzte Welpen, die wir bei Snoopy aufnehmen, oder die uns einfach vor die Tür gestellt werden.
Wenn wir bei Snoopy angerufen werden oder erfahren, dass Welpen Hilfe brauchen, weil der Besitzer sie nicht haben will (und das bedeutet hier oft ihren Tod) dann bieten wir generell an, die Kastrationskosten für die Mutter zu übernehmen. Oder was immer wieder der Fall ist, nicht nur die Welpen im Tierheim aufzunehmen, sondern auch die Mutter, die oft nicht mehr gewollt wird. Und wir bitten die Familien die Welpen so lange wie möglich bei sich bei der Mutter zu lassen und nicht wie hier üblich im Alter von 4-6 Wochen wegzunehmen. Wir bringen dann, wenn nötig eine Hundehütte vorbei, damit Mutter und Kleine einen warmen, regensicheren Unterschlupf haben, Decken und gutes Futter. Die Welpen werden von uns vor Ort geimpft - alles um den Kleinen und der Mutter möglichst lange das gemeinsame Glück zu erhalten. Ideal wäre das natürlich 3 Monate lang, wobei das aber wegen der Besitzer oft nicht durchführbar ist. Sie wollen die lästigen "Viecher" so bald wie möglich weg haben.
Könnt Ihr Euch vorstellen, wie das läuft, wenn Welpen "eingesammelt" werden, um dann von einer deutschen oder österreichischen Organisation unter dem Deckmantel der Tierliebe verkauft zu werden.
Über Facebook und kroatische Medien wird hier in letzter Zeit vermehrt nach Welpen gesucht, diese dann abgeholt und "gesammelt", bis sie nach Deutschland oder Österreich gebracht werden. Und hier werden nur die "schönen", leicht vermittelbaren Welpen genommen (weiß oder creme, fluffig...), die restlichen Geschwister bleiben zurück (mit ungewissem Schicksal), um das Muttertier wird sich nicht gekümmert...
Bitte versteht mich nicht falsch, grundsätzlich ist diese Hilfe aus dem Ausland super und viele Organisationen leisten tolle Arbeit. Aber leider ist es eben so, dass es auch hier wieder mal ums Geldverdienen geht und das zieht bestimmte Arten von Menschen magisch an. In Deutschland profilieren sie sich als Tierretter, wir hier vor Ort kämpfen mit den Folgen dieser Vorgehensweise. Und ich weiß nicht wie lange es dauern wird, dass die kroatische Bevölkerung erkennt, welche Möglichkeiten sich ihnen selbst damit auftun.
Ich bekomme von kroatischen Tierschützern, die oft privat, aus eigener Tasche notleidenden Tieren helfen, vermehrt Anfragen nach bestimmten Organisationen, denen sie Tiere abgegeben haben. Weil sie froh waren, dass Ihre Schützlinge in Deutschland ein zu Hause finden, weil sie überlastet sind, weil sie ihren Tieren helfen wollen... Nur mit der Zeit beginnen sie sich zu fragen, was mit den Tieren geschieht, um die sie sich liebevoll gekümmert haben, denn sie wissen nicht, wohin die Tiere vermittelt wurden, bekommen keine Fotos von ihren Tieren in den neuen Familien... Und es ist doch verständlich, dass Menschen, die hier ein Tier gerettet haben, es wochenlang versorgt, gestreichelt, geliebt haben, wissen möchten wo das Tier ist, wie es ihm geht, ein paar Fotos... Denn sie waren diejenigen, die hauptsächlich daran beteiligt waren, dass das Tier jetzt lebt und glücklich sein kann. Das zu wissen und zu sehen, ist der einzige Lohn für ihre harte emotionale und körperliche Arbeit.
Auch im Tierheim Snoopy kommen immer mal wieder Personen vorbei, die fragen, wie viele Hunde sie für 100.- Euro bekommen könnten, oder die anbieten, Hunde von uns zu vermitteln. Wenn wir dann genauer nachfragen, oder wissen wollen, wohin die Hunde vermittelt werden, verabschieden sie sich sehr sehr schnell.
Wie gesagt, das sind keine Welpenhändler aus Osteuropa etc., das sind deutsche Tierschutzorganisationen, - vereine usw. Das sind im Moment unsere Erfahrungen und Probleme vor Ort und daran wollte ich Euch teilhaben.


  Beitrag erstellt am 20.11.2017





Ältere Beiträge sind im Online-Archiv zu finden.