Die große Spendenaktion läuft vom 23.08.- 04.10.2018. Seid dabei und helft uns! Infos unter Aktuelles!

Startseite



Ausgesetzt

Unsere 8 Welpen. Sie wurden zusammen mit ihrer Mutter ausgesetzt, als sie ca 3 Wochen alt waren. Die Mutter hat es geschafft (wie auch immer) sie 4-5 Wochen durchzubringen, bei sengender Hitze, ohne Wasser, ohne Futter. Sie hat alles gegeben, was sie hatte, das letzte Tröpfchen Milch für die Kleinen. Sie hat nichts für sich genommen, alles für ihre Welpen. Bis sie nichts mehr hatte und sie starb. Neben der toten, ausgezehrten Mutter wurden die Kleinen gefunden.
Wir bei Snoopy wollen nicht, dass ihr Opfer umsonst war. Der Welpe, der in der Tierklinik war, ist inzwischen verstorben. Er ist gestorben, nach seiner Rettung. Nach einem kurzen Leben, indem er nur Schmerz erfahren hat, musste er das Leben verlassen, allein in einem Käfig in der Tierklinik. Seine 7 Geschwister sind bei uns und wir hoffen, dass wenigstens einige überleben. Wir sind es ihnen und ihrer Mutter schuldig. Stellt Euch die Qualen der Mutter vor, ihre Sorge um die Kleinen, ihre Verzweiflung. Stellt Euch das Grauen vor, dass sie alle erlebt haben. Die Hitze, die Angst, den Hunger, den Durst. Und die Mutter konnte ihre eigene Rettung nicht mehr erleben oder wenigstens die Rettung ihrer Welpen. Sie konnte nicht mehr erleben, satt zu sein und genügend Milch zu haben. Sie konnte es nicht mehr erleben, mit ihren Kleinen glücklich zu spielen, sie geborgen zu wissen. So ist sie in dem Glauben und der Angst gestorben, dass ihre Welpen verloren sind- es war nicht einfach der Tod einer Hündin, sondern auch der eines gebrochenen, hoffnungslosen Mutterherzens. Sie ist allein gestorben, nach einem langen Kampf für ihre Babys, von denen sie wusste, dass sie sie schutzlos hinterlassen wird.
Und glaubt mir, die Fotos und Videos und auch meine Worte können nicht einfangen und wiedergeben was wirklich ist. Welpen, die man nicht berühren kann, weil die ganze Haut ein einziger Schmerz ist, ihr verzweifeltes Weinen, leere Augen ohne Hoffnung, leere Augen, die nur den Schmerz kennen. Man kann die Tränen nicht zurückhalten, wenn man sie sieht. Wir wissen nicht, ob sie überleben werden und wenn ja, welchen körperlichen und emotionalen Schaden sie davontragen. Wir würden so gerne etwas Freude in ihre Augen zaubern, wir hätten so gerne, dass sie zu glauben beginnen, dass es im Leben auch Liebe gibt...
Von nun an wird Snoopy nicht mehr einzelne Fälle anzeigen, die ja doch ignoriert werden, von jetzt an werden wir sammeln. Alle Fälle, nicht einzelne stumme Schreie, die ungehört verklingen. Wir werden aufzeigen, was hier vor Ort passiert. Wir werden alle Fälle dokumentieren, dass sie ein gemeinsamer lauter Schrei werden. Wir werden einen Schrei über Istrien senden, der über kurz oder lang gehört werden muss. Von den Nachbarn, von den Mitbewohnern, dass es ihnen nicht mehr möglich ist, zu ignorieren und wegzusehen. Wir werden die Qualen der Tiere in Worte kleiden, mit Fotos aufzeigen.
Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild






Unsere Welpen kurz nach der Ankunft ca. 6 MB





Tierschutz-Werkstatt e.V.

Jetzt gibt es uns also offiziell.
Ein ganz neuer Tierschutzverein... WARUM???

Familie Kasper wollte eigentlich nur einen schönen Sommerurlaub in Kroatien verbringen.
Wer Christiane Kasper kennt, weiß, dass dies eigentlich unmöglich ist. Sie hat stets die Augen und Ohren offen für Tiere in Not. Ob es ein Regenwurm ist, den sie vor dem Getränkestand eines Dog Walks vor Tritten rettet oder Igel, die bei Ihr überwintern... oder eben Hunde. Die haben es ihr ganz besonders angetan. Christianes Herz bellt... sozusagen.

Zwischen Strandbesuch und Pizza mit der Familie fiel ihren Töchtern ein Kettenhund auf. Das konnte nicht so bleiben und so wurde alles Mögliche angeleiert, um eine tolle Familie für das arme Tier zu finden.
Auf diesem Wege lernte Familie Kasper über Gaby Haag und ihren Mann Josef das Tierheim Snoopy kennen.

Christiane ist schon sehr lange im Tierschutz tätig. Sie hilft immer dort, wo es am meisten brennt.
Sie sah den Bedarf und dachte ständig daran, wie sie am besten helfen kann. Auch zuhause hat sie der Gedanke nicht los gelassen.

Sie sprach und schrieb ständig mit ihrer besten Tierschutzfreundin Vera Gehrke, die übrigens zwei Pflegehunde von Christiane adoptiert hat, darüber. Bis beiden das Licht aufging... EIN EIGENER TIERSCHUTZVEREIN:

Denn:
Es gibt viel mehr Möglichkeiten, Spenden zu sammeln und Aktionen zu starten, wenn das Ganze offiziell ist. Christiane ist außerordentlich kreativ und näht und bastelt sehr fleißig, Vera macht angeblich die beste Marmelade und kann ganz ordentliche Schnüffelteppiche fertigen. Zusammen mit Tanja Hölter Pyras, die super Zergel knotet, dem Organisationstalent Brigitte Knappert, den besten Hundetrainerinnen Carolin Reger und Tanja Findeklee, dem besten Berater Thomas Kasper, sowie der zauberhaften Kämpferin Sarah Kasper nahm die Idee Gestalt an und eines Tages... beim Kaffee waren sich alle einig: Wir wollen das gemeinsam wagen.
Und wir haben es gewagt, auch wenn es viele bürokratische Hürden gab.
Unser Hauptaugenmerk liegt bei dem Tierheim Snoopy in Pula. Und dort wird es bleiben, bis ein ordentliches Fundament geschaffen ist.
In diesem Sinne wünschen wir den Besuchern unserer Homepage viel Spaß beim Stöbern und noch mehr Spaß beim Spenden.





Tierheim Snoopy

Das Tierheim Snoopy in Istrien ist ein engagiertes Projekt zum Tierschutz in Kroatien. Die Tiere werden zum großen Teil aus Tötungsstationen gerettet. Leider fehlt es in diesem Tierheim an Allem. Wir vom Verein Tierschutz-Werkstatt e.V. helfen dabei die Lage der Tiere im Heim zu verbessern. Wir helfen durch Sach- und Geldspenden und stellen Hunde vor, die im Tierheim auf eine Adoption in ein gutes Zuhause warten. smilie herz Nähere Informationen finden Sie HIER