Hundesuche


Bilder-Show

Startseite

Hallo Ihr Lieben,

auch in diesem Jahr wird bei uns viel passieren. Was genau haben wir vor?

Gemeinsam mit dem Verein Soko-Streuner e.V Team Oltenita sind wir in Oltenita/ Rumänien weiter aktiv.

Es gibt sehr viel zu tun und wir hoffen von Herzen, dass wir gemeinsam möglichst viel umsetzen können. Zum Einen gibt es unser Kastrations-Projekt, dass wir gerne ganzjährig durchführen möchten, ja sogar eigentlich müssen, um längerfristig etwas zu ändern.

Leider ist es schwierig für dieses Projekt Paten oder Sponsoren zu finden. Jedem ist klar, dass es wichtig ist, aber die nötige Hilfe bleibt hier leider aus. Wir hoffen dennoch durch unsere Verkaufsseiten immer wieder Geld für dieses Projekt zusammen zu bekommen. Dieses Jahr musste unser Tierarzt Sergio auch nach Jahren den Betrag für Kastrationen von 30.- auf 40.- Euro erhöhen. Immer noch ein sehr geringer Betrag aber es erleichtert es uns natürlich nicht gerade. Wie Ihr wisst, ist das in Rumänien ein extrem wichtiger Bereich um das Elend der Straßentiere zu mindern. Es hilft auf Dauer nicht über Welpen- und Kittenschwemmen zu reden und Spendenaufrufe zu machen für deren medizinische Versorgung. Wir alle wissen, dass die Kleinen nur wenig Chancen haben. Sie sind fast immer krank. Pavovirose lässt sie oft qualvoll sterben, um nur eine dieser Krankheiten zu nennen. Wir könnten noch unzählige andere Dinge benennen, um das Leid der Tiere dort zu verdeutlichen. Aber wir haben uns entschlossen es gar nicht erst so weit kommen zu lassen.

Es wird einige Projekte geben, die wir in diesem Jahr unbedingt in Angriff nehmen möchten. Es sind Projekte die leider auch sehr teuer sind, wie z.b. alle Zwinger überdachen, eine Gangway zu den Ausläufen. Ein unglaublich wichtiges Projekt wäre eine Quarantänestation die uns aber ca. 10.000.- Euro kosten würde. Ein Projekt das allerdings unsere Möglichkeiten zur Zeit bei weitem übersteigt, für die Tiere aber überlebenswichtig wäre. Wir werden versuchen ein Projekt nach dem anderen umzusetzen. Auch unseren Traum von einem Open-Shelter für Hunde die aus unterschiedlichsten Gründen nicht vermittelt werden können. Denn nicht jeder Hund sollte nach Deutschland gebracht werden. Für diese Hunde, natürlich auch für alle anderen bis zur Vermittlung, werden Paten gesucht.

Desweitern betreuen wir Futterstellen von Straßenhunden zusammen mit dem Soko-Streuner-Team. Wir haben dort bereits eine feste Stelle übernommen. Für diese festen Futterstellen benötigen wir noch Futtersackpaten.
Jeder Futtersack wiegt 10 KG und kostet umgerechnet 7,50 Euro.
Nähere Infos über das Projekt, mit den genauen Angaben z.B. der benötigten Anzahl der Futtersäcke und auch Fotos der Futterstellen gibt es HIER.

Diese Stellen sind wichtig, um die Hunde an feste Orte zu binden, damit vor Ort ein Überblick über die Hunde entsteht. Es können trächtige Hündinnen eingefangen und versorgt werden und auch verletzte und alte Tiere, insofern ein Platz im TH frei ist. Des Weiteren können wir dort Hunde dann auch zum Kastrieren einfangen. Leider eignen sich auch hier nicht alle Hunde zum Vermittelt, aber auch hier hilft es sehr sie zumindest zu kastrieren.

Wir möchten Euch unsere Verkaufsseiten auch ans Herz legen, damit wir unseren Zielen, ja auch unseren Träumen, Stück für Stück näher zu kommen, um das Leben der Fellnasen in Oltenita ein bisschen Lebenswerter zu machen.

Auf unseren FB-Seiten und auch hier findet Ihr immer unter Aktuelles was es gerade neues gibt oder geplant wird. Auch welche Spenden zur Zeit genau benötigt werden. Da der Transport recht teuer ist, wollen wir ausschließlich Dinge per Spedition versenden, die auch tatsächlich benötig werden. Alles andere macht kein Sinn und würde nur unnötige Kosten verursachen die wir natürlich vermeiden.

Helft uns zu Helfen.

Euer Tierschutz-Werkstatt e.V.- Team

Hallo Ihr Lieben,

wir haben im Januar 2020 bereits wieder mit den ersten Kastration begonnen. Seit Juli letzten Jahres konnten wir bis heute 51 Tiere kastrieren, - nicht viel aber es ist ein Anfang.
Denn diese 51 konnte sich nicht mehr vermehren.
Das ist so ein enorm wichtiger Bereich im Tierschutz, der leider zu wenig Beachtung finden. Wobei hier denke eigentlich jeden der sich mit dem Thema Tierschutz befasst klar sein muss, das dies der Weg ist aus dem Elend ist.
Zum einen muss man sich doch darüber klar sein, so niedlich Welpen sind, es nicht die Lösung sein kann, nur goldige Fotos zu posten und schnell kleine goldige erscheinen Welpen zu vermitteln.
Es gibt einige Seiten wo es fast ausschließlich Welpen zur Vermittlung gibt, aber kein Wort über Kastration zu finden ist. Dich gerade das ist langfristig der richtige Weg. Viele Welpen sind krank, sterben elendig. Was soll bitte auch daran noch gut sein, wenn eine unkastrierte Kettenhündin, die selbst kein Leben hat wie es sein sollte, kein vernünftiges Futter bekommt aber ständig gedeckt wird. Alleine in diesen Fall gibt es unzählige ungewollte Welpen von Hündin die unter Unterversorgungen leiden.

Wir müssen gemeinsam dieses Projekt voran bringen. Wir möchten in Oltenita ein ganzjähriges Kastrationsprogramm durchführen. Doch dafür brauchen wir Unterstützung.
Eine Kastration kostet uns mit Antibiotischer Abdeckung für fünf Tage 40.- Euro. Hier zählt jeder Euro. Wir sind auf der Suche nach festen Kastrationspaten für unser Projekt. Die uns feste ein Jahr Monatlich oder einmal eine feste Summe ausschließlich für dieses Projekt überweisen. Oder Teilpatenschaften in Höhe von 10.- Euro pro Monat. Gerne könnt ihr mich per PN oder per Mail anschreiben. Auf den Fotos seht ihr die Kastrationen von dieser Woche. Helft uns das Elend auf den Straßen von Oltenita zu bekämpfen.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild